Ein Feuerwerk für die Lachmuskeln

Mit dem Programm „Varieté Feuerwerk“ präsentierte das Tournee-Theater Thespiskarren am 19. November sein bereits drittes Engagement im Parktheater. Vor fast ausverkauftem Haus zeigten acht internationale Künstler ihr Können und ließen das Publikum sowohl lachen als auch staunen.

Moderator Matthias Brodowy, der 2013 den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Chanson/Lied/Musik erhielt, führte durch den Abend. Schon bei seiner Begrüßung war klar, dass das Publikum ein lustiger und bunter Abend erwartet: „Ich bin Vertreter für gehobenen Blödsinn. Wir alle sollten doch mal etwas mehr Blödsinn machen.“ Seine Taktik: den Humor gegen die Weltpolitik verwenden und mehr Quatsch machen, um aus sich herauszukommen. Er hielt, was er versprach. Brodowys Forderung, „das Land zu mehr Lächeln verhelfen“, setzte der Kabarettist perfekt um. Immer wieder erklärte er in kleinen Anekdoten das Leben eines Kleinkünstlers und Mannes. Damit hatte er das Publikum auf seiner Seite.

Akrobatik auf höchstem Niveau

Doch auch der Mann mit den Gummiknochen, Barto, konnte die Gäste verzaubern. Mit seiner tapsigen und lustigen Art erntete er nach jeder seiner Performances großen Applaus. Der Belgier ist bekannt für seine Verrenkung, durch die er einfach so durch einen Kleiderbügel durchschlüpfen kann. Seine Gelenkigkeit brachte ihm ebenso viel Begeisterung ein, als er aus einer Holzkiste hüpfte und mehrfach, in verschiedenen Posen, durch ein kleines, rotes Rohr hindurchstieg.

Barto.4__c__artkontakt

Der Belgier Barto gilt als der „Mann mit den Gummiknochen“. Ohne Probleme schlüpft er durch einen Kleiderbügel. Foto: artkontakt

Auch die Künstlerin Anna Shalamova wusste zu überzeugen. Als bekannte Hula-Hoop-Puppe in einem rosafarbenen Kleid zeigte sie atemberaubende Bewegungseinheiten. Mit goldenen und bunten Hula-Hoop-Reifen tanzte Shalamova zu dem bekannten Hit “Let the Sun Shine” von Milk & Sugar. „Diese Dame wusste so gut, mit den Reifen umzugehen. Einfach beeindruckend“, fasst Besucherin Daniela Meier zusammen.

Das Duo Man‘s World, das mit einem weiteren Künstler ebenso als Trio D.A.S. auftrat, zeigte erstaunliche Akrobatik, die sehr viel Körperbeherrschung benötigt. Während sich einer der Männer auf dem Kopf des anderen festhielt, zeigte er umwerfende Einheiten und machte sogar einen Spagat in der Luft. Als Trio lieferten sie beeindruckende Saltos und wirbelten sich gegenseitig scheinbar mühelos durch die Luft.

Trio_DAS-3___5.3MB_2__c__artkontakt.jpg

Das Trio D.A.S. begeisterte mit einer Wahnsinns-Körperbeherrschung. Foto: artkontakt

Auch in Zukunft im Parktheater

Eine bunte, artistische und spritzige Show unterhielt die Zuschauer zwei Stunden lang, als Dank gab es minutenlange Standing Ovation. Moderator Matthias Brodowy dankte seinem begeisterten Publikum für einen gelungenen Abend voller eindrucksvoller Momente: „Schön, dass Sie hier waren und sich nicht für den Tatort entschieden haben.“ Die Künstler zauberten bunte Farben in das Novembergrau und lieferten eine Show der Extraklasse. Grund genug für Theaterdirektor Johannes Josef Jostmann, das Tournee-Theater Thespiskarren bereits jetzt für die nächste Spielzeit fest einzuplanen: „Wir haben großes Vertrauen in die Agentur und den Regisseur Udo Püschel, deshalb freuen wir uns auf die nächste Spielzeit mit ihnen.“

veröffentlicht von: Maerkzettel, Vera Brüssow, 5. Fachsemester (Journalismus und Unternehmenskommunikation B.A.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s