„NightWash“ zu Besuch in Iserlohn

Wer einmal bei „NightWash“ war weiß, am Ende schmerzen einem mit großer Wahrscheinlichkeit die Kiefermuskeln. So war es zumindest bei mir.

Das Parktheater Iserlohn ging am Freitag in die „Sommerpause“ des Comedy-Abos – und das mit sehr viel Unterhaltung. Die deutschlandweit bekannte Comedy-Show „Night Wash“ war zu Gast in Iserlohn. Normalerweise kenne ich die Show aus dem WDR und YouTube. Ein bekanntes Gesicht ist zum Beispiel Luke Mockridge, der bis 2016 die Show moderierte.

Ein sehr klassischer und stilvoller Empfang 

Für mich war es das erste Mal im Parktheater Iserlohn und ich war positiv überrascht. Grundsätzlich verbinde ich einen Theaterbesuch mit langweiligen Sachen, wie zum Beispiel Opernmusik oder Gesangstheater. Jedoch wurde ich an dem Abend vom Gegenteil überzeugt. Schon beim Betreten der Gebäude wurde man mit einer angenehmen klassisch-modernen Musik empfangen. Der Wartebereich war genauso stillvoll wie die Musik gehalten. Sehr schöne und auch verschiedene Lichter, die den Raum sehr angenehm präsentierten. Das Ganze ähnelte einer Hochzeits- und Eventlocation. Bei dem schönen Wetter konnte man ebenfalls den Außenbereich benutzen. Nach einem Getränk ging es dann um Punkt acht Uhr los.

Sehr interaktive Unterhaltung 

Zu Gast waren Simon Stäblein, als Moderator, Michi Dietmayr, der seine Witze mit einer Gitarre auf bayerisch musizierte, Osan Yaran, der über sein Leben aus Ost-Berlin erzählte und Thomas Schmidt, der über seine Alltagsprobleme redete. Was alle drauf hatten, allesamt spontan und kreativ. Alle vier Künstler haben sehr viel mit dem Publikum interagiert, wodurch alles sehr spontan rüberkam und das Gesprochene sozusagen nicht abgelesen war.

Auffallend gut war Moderator Simon Stäblein, der eine sehr gute Moderation ablieferte. Bei der Begrüßung machte er sich direkt über die Stadt Iserlohn lustig, wodurch er seine direkte Art zeigte. Besonders war auch, dass neben den Witzen auch Musik dabei war. Michie Dietmayr musizierte mit bayerischem Akzent und sang humorvolle Lieder, die an ein erwachseneres Publikum gerichtet waren. Für einen 19-Jährigen wie mich, war es trotzdem sehr unterhaltsam. Ich muss zugeben, dass ich einige Witze der Künstler im Internet bei „NightWash“ gesehen hatte, jedoch wurden die meistens mit dem Publikum interagierend verbunden, wodurch es dann ganz anders rüberkam.

Ich bin mit großen Erwartungen in die Show gegangen und bin definitiv nicht enttäuscht worden. Das Parktheater Iserlohn und „NightWash“ werden mir definitiv immer als positives Erlebnis in Erinnerung bleiben.

veröffentlicht von: Maerkzettel, Cavit Bican, 1. Fachsemester (Journalismus und Unternehmenskommunikation B.A.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s